Medaillon Text

Brief vom 16. Dezember 1706

von Herzogin Elisabeth Charlotte von Orléans
an Raugräfin Louise zu Pfalz


342.


[491]

A mad. Louise, raugräffin zu Pfaltz, a Hannover.

Versaille den 16 December 1706.
Hertzliebe Louise, dießen nachmittag umb 4 habe ich Ewern lieben brieff zu recht entpfangen, dancke vor die dabey ligende zeittung, wie auch die copie von der königin in Denemarck brieff. I. M. schreiben woll undt reden gutt mitt Eüch; scheindt woll, daß sie Eüch recht lieb hatt, undt daß ist mir lieb. Wen daß wetter zu Hannover undt dort herumb ist, wie hir, werden I. L. der churfürst nicht schön zu jagen haben; wir haben nichts, alß nebel undt regen. Der churprintz muß die jagt nicht lieben, weillen I. L. zu Hanover geblieben sein. Mein gott, wie wirdt der churprintz undt die churprintzes einander so müde werden, allezeit so beysamen zu stecken! Ihr seydt gar zu demütig, liebe Louisse, zu sagen, daß Ihr der königin in Denemarck schreiben nicht wehrt sein; leütte von Ewer geburt undt tugendt seindt alles werdt. Adieu! Es wirdt spät undt ich habe noch dießen abendt 4 brieff zu schreiben, es ist schon 7 geschlagen. Ich ambrassire Eüch von hertzen undt behalte Eüch allezeit lieb, liebe Louisse!
[492]
Impressum
Datenschutz
KontaktPost
Empfohlene Zitierweise:
Brief vom 16. Dezember 1706 von Elisabeth Charlotte an Louise zu Pfalz
in: Briefe der Herzogin …, Hg. W. L. Holland, Band 1 (1867), S. 491–492
Onlinetext URL: http://www.elisabeth-charlotte.eu/b/d01b0342.html
Änderungsstand:
Tintenfass