Medaillon Text

Brief vom 22. August 1674

von Herzogin Elisabeth Charlotte von Orléans
an Kurfürstin Sophie von Hannover


5.


[004]
St. Clou den 22. Augusti 1674.
Wan meine wünsche wahr könten werden, so möchte ich E. L. princesgen[1], mein patgen, lieber mons. le dauphin[2], alß meinem sohn wünschen, denn das ist ein beßer bißen undt were es eben recht im alter undt E. L. müsten jetzunder noch eine dochter bekommen undt die dan ahn meinen elsten sohn geben; weillen ich aber glaube, daß gegen die zeit daß E. L. dießen brieff entpfangen werden, es woll ahn dem sein wirdt, daß E. L. einen sohn oder dochter haben undt ins kintbett sein werden, so will ich E. L. vor dißmahl nichts mehr sagen, alß daß ich von hertzen wünsche, daß E. L. glücklich niderkommen mögen[3]. Gott gebe, daß unßer princes zu Heydelberg[4] auch einmahl ahnfangen möge, unßerm gutten exempel zu folgen, zuforderst aber ist ihnen zu wünschen, daß uns Gott den gutten frieden wider verleyen wolle, denn sonsten würde der pap[5] in der gutten Pfaltz gar theuer werden, wan mons. de Turene[6] noch mehr kühe wegnehmen solte, welches aber, wie ich verhoffe, pate[7] nun woll wehren wirdt…
In dißem augenblick rufft man mir, umb ’nunder zu gehn, denn der König, Königin undt mons. le dauphin wollen mich im durchfahren besuchen; sie kommen von Paris, alwo man heütte das Te Deum gesungen wegen der schlagt, so mr. le prince[8] gewonnen[9], denn er hatt des princen [005] von Oranien[10] arièregarde geschlagen undt alle die bagage undt viele gefangene bekommen: unter dißen seindt leütte, so ich kene, alß graff Walratt[11] von Nassaw undt graff von Solms[12]. Alle dieße sachen seindt schön undt gutt, aber teütsch herauß zu sagen, so were mir ein gutter frieden lieber, alß diß alles, denn wan wir den hetten, so käme unßere gutte Pfaltz undt papa zu ruhe undt ich könte alßdan vielleicht hoffnung bekommen, E. L. einmahl wider mündtlich zu versichern, wie daß ich bin undt biß in todt verbleibe …
Impressum
Datenschutz
KontaktPost
Empfohlene Zitierweise:
Brief vom 22. August 1674 von Elisabeth Charlotte an Sophie von Hannover
in: Briefe der Herzogin …, Hg. E. Bodemann, Band 1 (1891), S. 4–5
Onlinetext URL: http://www.elisabeth-charlotte.eu/b/d07b0005.html
Änderungsstand:
Tintenfass